Solid Edge 2019 Live Launch

Solid Edge 2019 – Launch auf der Siemens PLM Connection

Solid Edge 2019 – die neue Release

Vom 19. bis 20. Juni präsentierte Ihnen Siemens PLM Software die neue Solid Edge 2019.

Location:
Lufthansa & Conference Center Seeheim
Lufthansaring 1
64342 Seeheim-Jugenheim

Interessierte erhalten einen Überblick über die wichtigsten neuen Funktionen.

Das Rahmenprogramm enthält:

  • spannende Kundenvorträge
  • Fachvorträge
  • Anwenderberichte
  • Hands-On-Workshops
  • und natürlich die wichtigsten Highlights der neuen Release

Damit noch nicht genug.

Für Solid Edge oder Femap Kunden bietet Siemens PLM Software einen ermäßigten Eintritt von 95,00€ (für einen Tag) / 180,00€ (für beide Tage).

Obendrauf gibt es ein limitiertes Kontingent an Freikarten . Jeder zweite angemeldete Kunde desselben Unternehmens kann die Veranstaltung kostenfrei besuchen. Nur solange der Vorrat reicht!

Zur Anmeldung und AGenda

Automatisierung im 3D-Druck

3D-Druck Kosten – Mithilfe von Automatisierung Budget und Zeiten einsparen

3D-Druck Kosten – Überblick für die Budgetplanung

Ob private oder business Interessenten – beide wissen nicht genau, wie viel Kosten man in die Technologie des 3D-Druckens investieren sollte. Viele Unternehmen möchten diese Technologie nutzen oder auch testen, doch es wird unterschätzt welche Faktoren bei der Nutzung dieser Technologie auf die Unternehmen zukommen.

Die drei Kostentreiber bei einem 3D-Drucker:

  • Schulung
  • Produktivität
  • Wartungsaufwand

Training und Ausbildung der Mitarbeiter

Der Umgang mit den Geräten ist komplizierter als anfangs angenommen. Selbst Ingenieure, die täglich mit CAD-Programmen arbeiten, können den 3D-Drucker nicht ohne weiteres nutzen. Vor allem bei Low-End-Druckern macht sich sich dieser Effekt bemerkbar. Im Worst-Case muss man über 120 Parameter konfigurieren. Richtung , Geschwindigkeit und Temperatur sind noch die einfachsten. Bei der Schulung von Mitarbeitern müssen daher viele Parameter trainiert werden, um mit dem 3D-Modell umzugehen. Dies erfordert manchmal Tage, wenn zusätzlich noch mit Stützmaterial gearbeitet wird.

Produktivität

Bis zu 10 Stunden kann es dauern, um einen großen Druck abzuschließen. Somit schafft man an einem Tag kaum mehr als einen Druck, höchstens zwei. Umso bedeutender ist daher die Druckzuverlässigkeit für die Steigerung der Produktivität. Muss man erst viele Parameter manuell konfigurieren, braucht man oft viele Versuche um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Hinzu kommt noch der Warp. Unter Warp oder auch Verzug, versteht man den Effekt wenn beim Druckern sich Bauteile leicht verwölben oder verziehen. Im schlimmsten Fall lösen sich die Teile von der Baufläche. Ursache für diesen Effekt sind sind die Schichten des Drucks die unterschiedlich schnell abkühlen und am Objekt eine Spannung entsteht.

Entgegenwirken kann man diesen Effekt nur mit einem guten 3D-Drucker, der automatisch auf den Warp achtet. Bei günstigen Druckern hingegen muss solange probiert und gedruckt werden, bis es funktioniert. Umso ärgerlicher ist es dann noch, wenn das Material leer wird oder die Düse verstopft.

Doch nicht nur mit der Druckgröße, sondern auch mit der Volumenauslastung kann die Produktivität gesteigert werden. Die Mehrzahl der Drucker können nicht die gesamte Fläche nutzen. Die Druck-Qualität nimmt an den Rändern ab und größere Teile werden aus mehreren Druckern zusammengesetzt.

Wartungsaufwand

Wenn neben den 120 manuell konfigurierten Parametern noch ein Druck schief läuft, muss analysiert werden, welcher Parameter den Fehler verursacht. Nach Stunden langen Suchen liegt es dann nicht an der Kalibrierung, sondern vielleicht an einem Hardwarefehler.

Nicht nur die Fehlersuche sondern auch der Weg zum ersten Druck ist extrem aufwendig. Datei erstellen, Drucker vorbereiten, Materialien in das Gerät einführen und während des Druckens immer wieder nachsehen und überprüfen ob alles funktioniert. Wenn ein Druck ca. 10 Stunden dauert, bedeutet das leider auch, dass immer ein Techniker vor Ort sein sollte. Es gibt viele Drucker die beispielsweise keine Anzeige zum Füllstand des Druckmaterials haben. Am Ende ist der Druck wertlos und es muss von vorne begonnen werden.

3 wichtige Automatisierungsfeatures

Neue Technologien im X1 von Xioneer sorgen für einen hohen Grad an Automatisierung.

Automatische Filament-Einführung:

Diese Funktion verhindert das falsche Einführen von Filament und es geht wesentlich schneller als das manuelle Einführen von Material in den Drucker.

Füllstandanzeige:

Durch diese Funktion kann der Drucker auch über Nacht laufen, wenn sichergestellt ist, dass das Filament für den kompletten Druck reicht.

Voreingestellte Parameter

Das Risiko, dass es beim Drucken zu Fehlern kommt ist wesentlich geringer, wenn das Gerät die Arbeit selbst übernimmt. Dadurch haben auch die Mitarbeiter weniger Aufwand mit dem Drucker.

Durch die Automatisierung wird nicht nur eine bessere Druckqualität erreicht, sondern auch die Druckgeschwindigkeit steigt. Gewonnene Zeit, die Ingenieure für ihre eigentliche Tätigkeiten verwenden können.

Im Interview mit Dr. Andrei Neboian, Gründer und Geschäftsführer von Xioneer Systems, zeigt sich, dass sich eine Investition in einen Highend-3D-Drucker lohnt.

Die neuen Technologien des X1 von Xioneer.

Software für Anforderungsmanagement

Software für Anforderungsmanagement – Lastenheftanalyse in Minuten statt Tagen

ReqMan 2.2.0 – der Turbo für Ihre Lastenhefte

Mit der Software für Anforderungsmanagement arbeiten Sie Ihre Pflichtenhefte schneller und effektiver ab.
ReqMan analysiert, zerlegt und bearbeitet Ihre Lastenhefte automatisiert – in Minuten statt Tagen. Die Handhabung ist dabei simpel und logisch aufgebaut. Die Lösung zerlegt PDF-, Word- und EXCEL-Dokumentinhalte in Einzelanforderungen. Via mächtiger ReqIF-Schnittstelle können die Informationen dann verlustfrei und nahtlos an Nachfolgeprozess-Systeme übergeben werden.

Funktionen von ReqMan

  • Scannen und Erkennen
  • Vergleichen
  • Hinzufügen und Zerlegen
  • Kommentieren
  • Datenaustausch

Die Version 2.2.0

Mit der Version 2.2.0 stehen zahlreiche neue Features zur Verfügung wie zum Beispiel:

  • E-Mail Benachrichtigung
  • Kommentar-Objekt im Profileditor
  • PDF-Dokumente in Versionsansicht mitlaufend anzeigen
  • Profilerstellungsassistent

Nähere Informationen

Gern möchten wir Ihnen die neuen Funktionen einmal live zeigen am 23.05.18 | 13:30 -14Uhr im Webinar.

Jetzt anmelden

Das Webinar richtet sich an Alle,  die auf der Suche nach einer automatisierten Lösung für Lastenheftanalyse sind oder bereits erste Erfahrungen mit ReqMan haben.

ReqMan: die automatisierte Lösung für Ihre Lastenhefte: Nähere Informationen

Synchronous Technology in Solid Edge: Schnelles Bearbeiten mehrerer Teile

Die Synchronous Technology in Solid Edge: Schnelles Bearbeiten mehrerer Teile (Video 2/4)

Teile schnell, simpel und fehlerfrei bearbeiten?

Mit der Synchronous Technology Teile ohne Fehler und in kurzer Zeit bearbeiten.

Die Produktion von Produkten erfolgt immer als Ganzes und nicht durch einzelne Komponenten. Die Bearbeitung der Baugruppenebene fordert bei vielen CAD-Systemen viele zeitaufwendige Schritte.  Und häufig werden bestimmte Parameter auch nur getestet. Der Fokus sollte daher auf einer angemessenen Entwicklungzeit liegen anstatt der Bearbeitung von Produkten.

Im Video erfahren Sie, wie Sie genau dieses Ziel realisieren können . Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie mehrere Teile gleichzeitig bearbeiten und dennoch auf Baugruppenebene bleiben.

Sparen Sie Zeit und Kosten!

Jetzt Video Ansehen

Auch interessant:  Wie Sie mit unerwarteten Konstruktionsänderungen umgehen und diese dank der Synchronous Technology in Solid Edge in den Griff bekommen.

Kostenfreies Know-How

Sie wollen in Sachen CAD, CAM, PLM, Additive Fertigung und 3D-Scannen immer auf dem neuesten Stand bleiben sowie wertvolle Tipps, Tricks und Webinare nicht verpassen?
Dann abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter. Jetzt anmelden