3D – Scannen

Mit dem kostengünstigen System „Scan in a Box“

Die 3D-Scannen Technologie

Sie wollen reale Objekte wie zum Beispiel Maschinenteile oder 3D-Figuren abbilden? Bei dem 3D-Scannen stehen Ihnen verschiedene Verfahrensweisen zur Verfügung. Für statische Objekte, also Dinge die sich nicht bewegen,  eignet sich das „Structured-Light-Verfahren“.
Hierbei werden hintereinander verschiedene Gittermuster auf das Objekt projiziert. Eine seitliche Kamera zeichnet die Verzerrungen des Musters durch die Form der Oberfläche auf.

Das 3D-Modell wird anschließend anhand der Einzelaufnahmen berechnet.

master-400x400-fx_web

Scan in a Box

Bei Scan in a Box werden Lichtmuster durch einen Mini-Beamer erzeugt. Auf einer Metallschiene sind zentral der Beamer sowie zwei weitere Industriekameras angebracht. Für den Start benötigt man ein handelsübliches Stativ und die Einstellung der Kalibrierung mittels einer Platte mit spezieller Musterung. Danach kann man mit dem Scannen beginnen.

Scan in a Box ist ein Produkt des italienischen Herstellers Open Technologies.

Warum Scan in Box?

Das System wird in einer Box geliefert, bestehend aus Beamer-Kamera-Kombination, Stativ und der zugehörigen Software Idea.
Mit Scan in a Box können Sie Objekte bis zu 4×4 m problemlos scannen. Mit dem automatischen Drehteller werden kleine Objekte von jeder Seite automatisiert gescannt. Bei größeren Objekten können Sie sich problemlos mit dem System um das Objekt herum bewegen. Somit ist Scan in a Box auch optimal für die Qualitätsprüfung einsetzbar. Der automatische Drehteller und der Rucksack sind optionales Zubehör.

Durchgängige Prozessketten auch in Ihrem Haus!

Gern beraten wir Sie rund um das Thema 3D-Scannen und Additive Fertigung.

scan-in-a-box-fx---box_web
scan-in-a-box-logo

Wir sind offizieller Reseller von Scan in a Box.

Sie haben Fragen?

Mueller

 

Ihr Ansprechpartner

Uwe Müller
Geschäftsleitung

u.mueller@procim.de
Tel.: 0375 873 955 80