Studie: 3D-Druck im deutschen Maschinenbau

3D-Druck im deutschen Maschinenbau

Knapp 50% der deutschen Maschinenbauer nutzen den 3D-Druck

Eine Umfrage des VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer) ergab, dass die Nutzung des 3D-Drucks im Bereich Kunststoff und Metall immer weiter steigt.
Ca. 47% der deutschen Maschinenbauer setzen auf 3D-Druck.

Kunststoff oder Metall?

Für den Einstieg in die additive Fertigung greifen die Unternehmen oft auf Kunststoff zurück und gehen später in den Metalldruck über. Ca. 50% der befragten Unternehmen nutzen gedruckte 3D-Teile oder besitzen bereits eigene 3D-Drucker.
Momentan drucken 50% der Unternehmen mit Kunststoff und ca. 25% setzen auf den Metalldruck.

Investitionsvolumen

Oft werden nur kleinere Summen in die Additive Fertigung investiert. Manche Unternehmen zeigen jedoch großes Engagement und investieren teilweise bis in den sechsstelligen Bereich.
Zudem steigt die Nutzung des 3D-Druckes auch in der Forschung und Entwicklung weiter an.

Einsatz des 3D-Druckes

50% der befragten Unternehmen nutzen den 3D-Druck für die Herstellung von Prototypen. Die anderen 50% nutzen das Verfahren für die Herstellung von Werkzeugen und Ersatzteilen oder die Serienproduktion.

Da Unternehmen zunehmend auf interne Fertigungsverfahren setzen, werden Drittanbieter für 3D-Druck Dienstleistungen immer weniger genutzt. Ausnahme ist hier der 3D-Druck für Metallteile, da Unternehmen erst in die eigene Fertigung gehen, nachdem die Entwicklung mit Drittanbietern erfolgreich abgeschlossen ist.

Antworten auf die Frage: Haben Sie bereits mit Additiver Fertigung als Fertigungsverfahren zu tun?

Nutzung 3D-Druck im Maschinenbau

Es bleibt weiterhin spannend, wie sich der 3D-Druck für die deutsche Industrie in den nächsten Jahren entwickelt.

Quelle: 3ddruck.com

Artikelempfehlung: 3D-Druck Kosten – Mithilfe von Automatisierung Budget und Zeiten einsparen

Workshops 3D-Scan und 3D-Druck

Sie überlegen schon länger, ob die Technologien 3D-Scan oder 3D-Druck zu Ihrem Unternehmen und zu Ihren Prozessen passen?
Im Workshop klären wir genau das. Nach der Veranstaltung:

  • kennen Sie die wesentlichen Grundlagen zum Thema 3D-Scan und 3D-Druck
  • wissen was das FFF/FDM Verfahren (Kunststoff) ist und wie man es einsetzen kann
  • kennen zwei unterschiedliche Drucksysteme
  • haben das FFF/FDM Verfahren und die Technologie des 3D-Scannen live gesehen
  •  haben einen ersten Eindruck, wie man gescannte Teile am PC modelliert und für den Druck aufbereitet
  • kennen die Prozesskette: Scannen-Modellieren-Drucken
  • können schneller entscheiden, ob der 3D-Scan oder 3D-Druck in Ihr Unternehmen passt
  • erhalten ein persönliches Zertifikat

Im Veranstaltungskalender finden Sie die Termine für die Workshops „3D-Scan und 3D-Druck“.